Die Vogelspinne

Aussehen

Die zu den Gliederfüßlern gehörende Vogelspinne lässt sich in verschiedene Gruppen innerhalb ihrer Rasse einteilen. Je nachdem, um welche Unterart es sich handelt, variiert das Aussehen mehr oder weniger stark. Allen Vogelspinnen gemein ist jedoch, dass diese sich in zwei verschiedene Körperabschnitte unterteilen lassen, die Kopfbrust und den Hinterleib. Bei einigen Vogelspinnen-Arten ist diese Unterteilung gut, bei anderen weniger gut sichtbar.

Voglspinne Vogelspinne

Die Vogelspinne besitzt ebenso wie andere Spinnenarten acht Beine, die im Gegensatz zu denen ihrer Artgenossen jedoch behaart sind. Außerdem besitzt sie Giftklauen, mit denen sie ihre Beute betäuben kann. Andere wiederum besitzen Brennhaare, mit denen sie sich verteidigen. Je nachdem, um welche Vogelspinnen-Art es sich handelt, können die Tiere unterschiedliche Körpergrößen erreichen. Mit einer Größe von bis zu 30 cm inklusive Beinlänge ist die Goliath-Vogelspinne die größte ihrer Art.

Charakteristisch für die Vogelspinne sind nicht nur ihre acht Augen, sondern auch ihre Taster. Mit diesen trommeln Männchen, um auf sich aufmerksam zu machen. Wenn Sie paarungsbereit sind, antworten Weibchen, indem sie ebenfalls mit den Tastern trommeln.

Lebensraum

Die Vogelspinne lebt vorwiegend in tropischen bis subtropischen Klimazonen.

Lebenserwartung

Im Terrarium lebende Vogelspinnen können ein Alter von bis zu 30 Jahren erreichen. Im Durchschnitt wird die Vogelspinne aber nur 15-20 Jahre alt.

Nahrung

Die Vogelspinne gilt als Fleischfresser. Mit ihren Beißklauen machen sie Jagd auf größere Insekten sowie auf Tausendfüßler und Skorpione. Größere Arten fressen auch kleine Echsen und kleinen Nagetiere sowie nestjunge und kranke Vögel. Eine Besonderheit ist, dass Vogelspinnen ihre Beute außerhalb des Körpers vorverdauen müssen, da sie nur flüssige Nahrung aufnehmen können.

Haltung

Für viele ist die Vogelspinne ein faszinierendes Tier, weshalb sie in der Terrarien-Haltung immer beliebter wird. Je nachdem, für welche Unterart man sich entscheidet, variiert die Größe des empfohlenen Terrariums sowie dessen Einrichtung. In jedem Fall wichtig ist, für die erforderliche Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung zu sorgen.

Vogelspinnen müssen einzeln gehalten werden. Als Einzelgänger treffen sie lediglich während der Paarungszeit auf andere Artgenossen.

Besonderheiten

Vogelspinnen häuten sich in regelmäßigen Abständen. Dieser Vorgang dient dem Wachstum der Tiere. Ein weiterer Vorteil der Häutung: Die Vogelspinne kann bei diesem Vorgang Schlackenstoffe aus ihrem Körper transportieren und diesen somit reinigen. Während der Häutung muss im Terrarium eine Luftfeuchtigkeit von 80-90 % sichergestellt sein. Außerdem sollte man das Tier während dieser Phase nicht stören.

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist der Biss einer Vogelspinne für den Menschen nicht tödlich oder giftig, sondern lediglich etwas schmerzhaft.